Ergonomie

Sitzen Sie richtig?

Eine falsche Rahmengrösse oder die falsche Sitzposition ist in vielen Fällen der Grund für Schmerzen auf einer Velotour.

Checken Sie Ihre Sitzhöhe, denn eine zu tiefe Sattelstütze kann Knieprobleme auslösen und verhindert zudem einen effizienten Tritt. Auch die die Höhendifferenz vom Sattel zum Lenker. muss stimmen, da ein zu tiefes Cockpit Verspannung und Nackenschmerzen verursacht.

Der Fachmann bei Velo Legi untersucht Ihre Sitzposition und die Grösse Ihres Rahmens, damit Sie optimal zu Ihrer Velotour aufbrechen und schmerzfrei wieder nach Hause fahren.

Rücken

 
Was tut weh? Über Rückenschmerzen stöhnen die meisten Biker. Oft sind die Rückenbeschwerden jedoch bereits vor der Tour vorhanden. Ein Check beim Arzt ist hilfreich.
Woher kommt das? Besonders bei langen Anstiegen mit hohem Krafteinsatz (strenge Gänge) verspannt sich die Rückenmuskulatur im Bereich der Lendenwirbelsäule, ein schwerer Rucksack verstärkt dieses Problem. Auch die Sitzposition spielt hier eine Rolle. Wer sportlich gestreckt sitzt, klagt eher über Störungen als ein Komfort Biker.
Was tut man dagegen?

Prüfen Sie, ob Ihr Bike zu klein ist. Ist Ihre Sitzposition zu gestreckt oder ist der Rucksack falsch) Eine Federung (Fully, gefederte Sattelstütze) schont die Bandscheiben. Die unterschiedlichen Temperaturen sind ebenfalls zu beachten. Bike Shorts mit Träger wärmen den Lendenwirbelsäulen-Bereich besser als trägerlose Hosen.

Länger anhaltende Schmerzen können einen Bandscheibenvorfall ankünden, deshalb ist Vorsicht geboten. Langfristig helfen nur Muskelkräftigung und Dehnung gegen diese Beschwerden.

Nacken

 
Was tut weh? Schon während der Tour verspannt sich der Nacken, man fühlt sich unwohl, hat Schwierigkeiten den Kopf zu heben, die Schmerzen strahlen in andere Regionen aus.
Woher kommt das? Schmerzhafte Verspannungen im Nacken werden durch eine zu gestreckte Sitzposition verursacht. Ein extremer Niveauunterschied zwischen Sattel und Lenker zwingt den Fahrer, den Nacken unnatürlich zu überstrecken und abzuwinkeln. Dadurch entsteht eine Dis-Balance zwischen Lendenwirbel-, Brustwirbel- und Halswirbelsäule.
Was tut man dagegen? Unterwegs lindert man die Schmerzen mit Lockerungsübungen. Freihändig, aufrecht fahren entlastet den Nacken kurzfristig. Schulterkreisen, den Hals wie eine Schildkröte einziehen, das Kinn zur Brust ziehen, eventuell absteigen und Dehnübungen machen. Trikots mit hohem Kragen schützen vor Zugluft, die eine häufige Ursache für Nackenverspannungen ist.

Sitzen

 
Was tut weh? Sitzbeschwerden sind mehr als unangenehm. Sitzprobleme reichen von wunder, entzündeter Haut über Druckschmerzen an den Sitzknochen bis hin zu eingeschlafenen Genitalien. Bei Männern kann ein dauerhaft hoher Druck auf den Damm die Prostata schädigen.
Woher kommt das? Die Sitzbeschwerden entstehen durch Bakterien, Reibung oder Druckstellen. Die Sattelform und -härte trägt massgeblich zum Sitzkomfort bei. Die Breite des Sattels sollte zum Abstand der Sitzknochen passen. Ein sehr schmaler Sattel verlagert den Druck von den Sitzknochen auf den Damm oder drückt das Becken auseinander.
Was tut man dagegen? Hygiene (täglich frische Hose, Gesässcreme) hilft gegen Hautprobleme und Entzündungen. Sitzbeschwerden (Schmerzen an den Sitzknochen), die sich anfangs der Saison einstellen, gehen meist nach vier bis fünf Tagen vorbei. Lokale Durchblutungsstörungen vertreibt man durch eine kürzere, aufrechte Sitzposition, eine leichte Absenkung der Sattelnase oder einem ausreichend breiten Sattel. Die persönliche Sattelbreite ermitteln wir gerne mit unseren SQ Lab Sattel Produkten für Sie.
 

Hände

 
Was tut weh? Brennende Handflächen, Druckschmerz und Durchblutungsstörungen mit einschlafenden Fingern.
Woher kommt das? Zu dicke oder zu dünne Griffe verursachen eine unangenehme, reibende Oberfläche. Bei einem zu dünnen Griff wirken Schläge und Vibrationen verstärkt. Eine sehr sportliche Sitzposition erhöht den Druck auf die Hände.
Was tut man dagegen? Griffe mit spezieller Auflage (z.B. SQ Lab) fangen zu grossen Druck auf. Wenn die beiden kleinen Finger taub werden, besteht zu hoher Druck auf der Hand-Aussenseite, - der Ulnarnerv wird gequetscht. Die Lösung ist eine grössere Auflagefläche für die Hand. Wenn Zeigefinger, Mittelfinger oder Daumen taub werden, existiert eine zu starke Abwinklung des Handgelenkes (Knick im Karpaltunnel). Hier ist ein gerader Übergang vom Unterarm zur Hand zu schaffen.

Füsse

 
Was tut weh? Kribbelnde oder eingeschlafene Füsse, eingeengtes Gefühl im Zehenbereich.
Woher kommt das? Die meisten Probleme entstehen durch den falschen Schuh und/oder einer zu engen Schnürung
Was tut man dagegen? Der Schuh muss zur Fussform passen. Wir führen für Problemfüllse Einlagen von SQ Lab, die den Komfort erhöhen.

Knie

 
Was tut weh? Biken ist für die Gelenke, besonders für Knie und Hüfte, geradezu ideal, sagen Orthopäden. Warum zwickt es trotzdem so häufig im Gelenk und an den Sehnen? Besonders im Frühling treten in der Region des Knies Schmerzen auf, die meist auch nach der Tour anhalten.
Woher kommt das? Überlastung, falsche Sitzhöhe und falsche Kleidung ist meist die Grundursache. Kniebeschwerden entstehen häufig von zu kalten Gelenken. Auch mit übertriebenem Krafttraining im Fitnesscenter können die Knie beschädigt statt gestärkt werden.
Was tut man dagegen?

Eine genaue und perfekte Sitzhöhe ist sehr wichtig. Mit dem Start in die neue Saison mit einer hohen Trittfrequenz (90-110 U/min, ohne grosse Gänge) werden die Knie langsam gefordert. Sobald die Muskulatur an die Belastung gewöhnt ist, kann auch mit grösseren Gängen gefahren werden. Überlastungsanzeichen müssen beobachtet und behandelt werden.

Velo Legi Tipp: kurze Hose erst ab 18 Grad.

Unsere Öffnungszeiten

März - September:

Di - Fr:  08.00 - 12.00 & 13.30 - 18.30
Sa:  08.00 - 16.00

Oktober - Februar:

Di - Fr:  09.00 - 12.00 & 14.00 - 18.30
Sa:  09.00 - 12.00 & 13.00 - 16.00

Rorschacherstrasse 221 in St.Gallen

Google-Maps

Unsere Adresse

Velo Legi GmbH
Rorschacherstrasse 221
9000 St. Gallen

T: (+41) 71 244 20 90
F: (+41) 71 244 20 91
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit uns verbinden